Elo® von der Schatzinsel

Ausbildung

 

Die qualifizierte Ausbildung eines Hundes als Therapie-Begleiter ist aus mehreren Gründen elementar wichtig.


Sie sichert die Qualität der Therapie im Hinblick auf die Erreichung des geplanten Therapie-Erfolges (Wirksamkeit).

 

Sie sorgt dafür, dass die Therapie ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen abläuft, seien es hygienische Probleme oder körperliche oder seelische Verletzungen (z.B. Überforderung oder Grenzüberschreitung) bei den beteiligten Menschen (Klient, Angehöriger, Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen oder auch Therapiehunde-Führer) und natürlich auch beim Tier selber (Sicherheit).

 

Und die Ausbildung sichert, dass die Therapie auf Dauer angeboten werden können, da sie für alle Beteiligten zielführend sind (Nachhaltigkeit).

 

 

Ausbildungsangebot


Wir bieten drei separate Ausbildungen zum Therapiehunde-Team an.

 

Eine Ausbildung wird als Blockseminar (4 x 5-Tage-Blöcke plus 2 Prüfungstage) angeboten sowie zwei berufsbegleitende Kurse als Wochen-End-Seminar mit Start jeweils im Frühjahr und im Herbst. Der Ablauf und die Termine für die Präsenzschulung, die Ausbildungsinhalte, das Prüfungsprocedere, die Zertifizierung sowie die Preise erhalten Sie auf Anfrage.

 

Wenn Sie sich dafür interessieren, in die Arbeit und unser Ausbildungsangebot "hineinzuschnuppern", kontaktieren Sie uns doch.
Wir sagen Ihnen gerne, wann der nächste Schnupper-Tag geplant ist!

Bitte kontaktieren Sie uns zu allen Fragen rund um die Ausbildung unter: 

 

info@manus-et-canis.de oder info@pro-homine-gmbh.com

Die gleichen E-Mail-Adressen können Sie auch für alle Fragen rund

um Welpenauswahl verwenden.