Elo® von der Schatzinsel

Hunde als Begleiter für Menschen mit Beeinträchtigungen

 

Hunde, die ihre Menschen begleiten und sie mit ihren Sinneneindrücken oder durch "Handreichungen" unterstützen, können ihren Menschen zu mehr Freiheit und Unabhängigkeit verhelfen und so dazu beitragen, dass die Lebensqualität und Lebensfreude wächst.

 

Die Ausbildung eines Assistenzhundes richtet sich dabei ganz nach den Bedürfnissen des zukünftigen Halters. Das heißt, dass für jeden späteren Assistenzhund im ersten Schritt eine genaue Bestandsaufnahme, eine Bedarfsanalyse erstellt werden muss, in der niedergelegt wird, welche Anforderungen der Hund später erfüllen muss. Diese Anforderungen werden auf Machbarkeit sowie auf Kongruenz zum Tierschutzgedanken überprüft. Sind hier alle Voraussetzungen geklärt, heißt es im nächsten Schritt, den geeigneten Welpen zu finden und die Ausbildung zu planen. Die Auswahl eines geeigenten Welpen ist meist ein schwieriges Unterfangen, denn es ist nicht leicht, einen Welpen zu beurteilen im Hinblick auf seine Möglichkeiten, die benötigen Dienste später leisten zu können und, das ist ebenso wichtig, auch zum zukünftigen Herrchen oder Frauchen zu passen. Dagegen ist die Aufstellung des Ausbildungsplan, der sich ja auf die bereits durchgeführte Bedarfsanalyse stützt, für einen geübten und erfahren Fachausbilder im Normalfall kein Problem.

 

Wir geben Welpen ab für die Ausbildung zum Assistenzhund. Bei der Auswahl steuern wir unsere Erfahrungen und unsere Beobachtungen bei, wir sind jedoch auch offen, wenn der spätere Halter einen Ausbilder in die  Auswahl integrieren möchte. Gerne bilden wir mit allen Beteiligten ein Team, damit wir gemeinsam das bestmögliche Ergebnis erzielen.

 

Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen Hundetrainern und Fachleuten zusammen, die Sie in der Ausbildung Ihres Hundes unterstützen können.

 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns doch einfach an. Gerne beantworten wir Ihre Fragen.